Niehler Bürgerverein e.V. von 1948          Herzlich willkommen!
NBV |  Niehler Damm 231 |  50735 Köln  | Tel.: 02 21 / 712 27 83 |  E-Mail: info@niehler-buerger-verein.de  |  Web: www.niehler-buerger-verein.de  |  Impressum
Baumaßnahmen auf dem Niehler Damm 07.07.2018 Die Bezirksvertretung Nippes hat 2013 der Verwaltung den Auftrag erteilt, den Niehler Damm so umzugestalten, dass dort eine Verlangsamung des Verkehrs erzielt werden kann. Von der Verwaltung ist eine entsprechende Planung erstellt worden. In der öffentlichen Sitzung der Bezirksvertretung Nippes am 23.06.2016 ist der Umbau bekannt gegeben worden. Am gleichen Tag haben wir die Niehler Bürgerinnen und Bürger auf unserer Homepage darüber informiert (siehe hier). Die fertigen Pläne haben wir für jedermann einsehbar im Januar 2018 an gleicher Stelle veröffentlicht (siehe unten). Die Bauarbeiten haben nach längerem Vergabeverfahren schließlich am 02.06.2018 begonnen. Kurz vor Beginn der Bauarbeiten ist aber öffentlich geworden, dass die Verwaltung die Absicht hat, den Niehler Damm von einer Kreisstraße zu einer Gemeindestraße herabzustufen. Darüber sollen im September 2018 der Verkehrsausschuss der Stadt Köln und die Bezirksvertretung Nippes beschließen. Eine solche Herabstufung hätte zur Folge, dass die Anlieger an den Straßenbaukosten beteiligt werden könnten (siehe hier). Wir haben uns daraufhin mit den Bezirksvertretern und dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses in Verbindung gesetzt, um - wenn möglich - eine solche Herabstufung und damit eine Beitragspflicht der Anlieger zu verhindern. Die Verkehrsdezernentin der Stadt Köln hat in einem umfangreichen Schreiben vom 27.06.2018 auf unsere Einwendungen reagiert. Wir haben daraufhin mit Schreiben vom 29.06.2018 weitere Stellungnahmen eingefordert. Beide Schreiben sind an die Anlieger des Niehler Damms zur Information verteilt worden. Wir werden auch weiterhin die Informationen zum Sachstand öffentlich machen. 14.01.2018   Der nördliche Niehler Damm ist nun endlich fertiggestellt. Der Einmündungsbereich Bremerhavener Str./Niehler Damm/St. Leonardusstr. ist so umgestaltet, dass nur noch eine Fahrspur in Richtung Alt-Niehl verläuft. Die letzte Mitteilung des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik aus Dezember 2017 lautet: Die Arbeiten auf dem südlichen Niehler Damm beginnen hoffentlich im 1. Quartal 2018. Die Ausbaupläne finden Sie hier und hier. 10.08.2017 In der nächsten Woche beginnt nun endlich die Fahrbahnsanierung auf den Niehler Damm zwischen Bremerhavener Straße und Auf der Seekante. Immer wieder waren die Arbeiten verschoben worden, zuletzt auf die Werksferien bei Ford. Nach Fertigstellung der Fahrbahndecke wird auch die Ummarkierung des Einmündungsbereiches Bremerhavener Str./NiehlerDamm/St. Leonardusstraße. Hieß es bisher, der südliche Niehler Damm würde im Herbst 2017 erneuert, heißt es jetzt: voraussichtlich wird noch 2017 mit den Arbeiten begonnen. 23.01.2017 Informationen des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik zufolge wird die Erneuerung des südlichen Niehler Damms nun doch erst im Herbst 2017 beginnen. Momentan laufen die Ausschreibungsarbeiten. Im Bereich des nördlichen Niehler Damms sind die Aufträge bereits vergeben worden. Die Fahrbahndecke  wird auf einer Restlänge von ca. 250 Metern erneuert. In diesem Zusammenhang wird auch die Umgestaltung der Einmündung St. Leonardusstr./Bremerhavener Str./Niehler Damm erfolgen. Die Maßnahme soll im Februar/März 2017 umgesetzt werden. 05.12.2016 Die Erneuerung der Versorgungskabel durch die Rheinenergie ist abgeschlossen. Die Fahrbahnschäden auf dem südlichen Niehler Damm zwischen Sebastianstraße und Boltensternstraße werden im Rahmen der Umgestaltung dieses Straßenbereichs beseitigt. Die Umgestaltung soll nach jetzigem Informationsstand im Frühjahr 2017 beginnen. Die finanziellen Mittel dafür sind von der Bezirksvertretung frei gegeben worden. Der Bau des Kreisverkehrs ist weitestgehend abgeschlossen. Die Baumaßnahme ist nach Norden hin bis zur Einmündung “An der Seekante” ausgeweitet worden, weil eine Querungsinsel versetzt und die Bushaltestelle Niehler Damm erneuert werden sollten. Mit der Fertigstellung ist Mitte Dezember 2016 zu rechnen. Kritik: In den ursprünglichen Planungsgesprächen mit dem Amt für Straßen und Verkehrstechnik hat sich der Bürgerverein dafür eingesetzt, das Durchfahren des Kreisverkehrs in Süd-Nord-Richtung durch entsprechende Fahrbahnverschwenkungen stark zu verlangsamen. Dies´ ist auch in der Planung berücksichtigt und von der Bezirksvertretung beschlossen worden. Entgegen der Planung ist der Kreisverkehr an einer Stelle nun nachträglich so verbreitert worden, dass ihn Autos nahezu ungebremst durchfahren können. Der Bürgerverein hat sich an den Amtsleiter gewandt, um zu erreichen, dass diese Verbreiterung rückgängig gemacht und nach Plan gebaut wird. 16. August 2016 Die Kabelerneuerung ist weitestgehend abgeschlossen. Die Sanierung der Fahrbahn wird im Zuge der Umgestaltung des Niehler Damms durchgeführt. 06. Juni 2016 Anwohner beklagen, dass wegen der Bauarbeiten momentan eine größere Anzahl von Parkplätzen weggefallen sind. Der Bürgerverein hat sich mit der Bitte an das Amt für Straßen und Verkehrstechnik gewandt, vorübergehend das Park- und Halteverbot an einigen Stellen des südlichen Niehler Damms aufzuheben. Da dort im Moment kein Durchgangsverkehr möglich ist, könnte dies´ ohne besondere Beeinträchtigungen des Verkehrs erfolgen und würde die Parkplatzsituation entspannen. In einem weiteren Gespräch mit der RheinEnergie ist uns zugesagt worden, mit der ausführenden Unternehmung zu sprechen, damit während der Bauarbeitern möglichst wenige Parkplätze blockiert werden. 21. April 2016 Die Bauarbeiten zur Errichtung des Kreisverkehrs haben nun begonnen und sollen bis zur ersten Augustwoche beendet sein. Dadurch wird es in diesem Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen (siehe dazu auch). Die Umgestaltung des südlichen Niehler Damms soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist allerdings die Bereitstellung der finanziellen Mittel. Da die Fahrbahn aber aufgrund vorangegangener Bauarbeiten der RheinEnergie stark beschädigt ist, wird der Bürgerverein auf eine zügige Mittelfreigabe drängen.
Startseite Über uns Aktuelles Niehler Vereine Geschäftsleben Presse Kontakt