Niehler Bürgerverein e.V. von 1948          Herzlich willkommen!
NBV |  Niehler Damm 231 |  50735 Köln  | Tel.: 02 21 / 712 27 83 |  E-Mail: info@niehler-buerger-verein.de  |  Web: www.niehler-buerger-verein.de  |  Impressum
Die Verkehrssituation Seit über 30 Jahren bemüht sich der Bürgerverein darum, den Durchgangsverkehr durch Alt-Niehl erträglicher zu gestalten. Bisher wurden nur kleine Teilerfolge erzielt: War der Niehler Damm schon seit vielen Jahren für Lastwagen gesperrt, so konnte er dennoch von Anliegern befahren werden. Anlieger zu sein, konnte aber von jedem Fahrer behauptet werden, so dass Kontrollen des Durchfahrtverbotes sinnlos waren und nicht durchgeführt wurden. Auf Initiative des ehemaligen Netzwerkes “NiehlAktiv” wurde die Beschilderung geändert, so dass heute nur noch Anlieferer freie Zufahrt haben, d.h. die Fahrer müssen einen Lieferschein vorweisen können. Leider ist versäumt worden, die entsprechenden Schilder so anzubringen, dass sie von den Fahrzeuglenkern frühzeitig erkannt werden können. Folglich fahren weiterhin viele LKW über den Niehler Damm, Kontrollen finden weiterhin nicht statt. Auf unsere Forderung hin hat die Verwaltung aber sowohl auf der St. Leonardusstraße als auch auf der Emdener Straße Wegweiser angebracht, die den LKW-Verkehr zum Niehler Hafen über das Niehler Ei und die Industriestraße führen. Der nördliche Niehler Damm ist im Jahr 2008 von vier auf zwei Fahrspuren zurückgebaut und mit Fußgängerquerungen und Verschwenkungen versehen worden. Dennoch wird dort weiterhin sehr häufig mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren. Auf Antrag eines Niehler Bürgers hat die Bezirksvertretung Nippes den Beschluss gefasst, den Niehler Damm zur Tempo-30 Zone zu machen. Dieser Beschluss gilt aber nur für den südlichen Niehler Damm, weil der nördliche Bereich zum so genannten Vorbehaltsnetz gehört. Die Stadt Köln hat den Bau des Kreisverkehrs Sebastianstraße/Niehler Damm ein weiteres Mal verschoben und nennt nun als voraussichtlichen Baubeginn das Frühjahr 2016. Ursprünglich ist durch das Amt für Straßen und Verkehrstechnik zugesagt worden, gleichzeitig mit dem Bau des Kreisverkehrs den südlichen Niehler Damm zur Tempo-30-Zone umzugestalten. Eine erste Planung liegt vor. Wir haben sie gemeinsam mit einigen Bezirksvertretern und interessierten Bürgern begutachtet und Ergänzungsvorschläge an das Amt für Straßen und Verkehrstechnik übermittelt. Leider sind wir bisher ohne jede Antwort. Sicher aber ist, dass sich dieser Umbau verzögern wird. Wir werden weiterhin das Gespräch mit der Stadt Köln suchen, um diesen Bereich möglichst schnell zu verändern. Die Forderung, auch den nördlichen Niehler Damm auf seiner Gesamtlänge von ca. 450 Metern als Tempo-30-Zone auszuweisen, ist im April 2014 vom Ausschuss für Anregungen und Beschwerden der Stadt Köln abgelehnt worden. Wir fordern die Fraktionen in der Bezirksvertretung Nippes dazu auf, unsere Bemühungen zu unterstützen, den Durchgangsverkehr auch in diesem Bereich zu verlangsamen, damit auch aus nördlicher Richtung kommende Fahrzeuge mit angemessener Geschwindigkeit in den zukünftigen Kreisverkehr einfahren. Siehe dazu Bericht im Kölner Stadtanzeiger: Bei Dunkelrot über die Kreuzung Anwohner haben Raserei der Autofahrer auf dem Niehler Damm beklagt, doch Tempo-Messungen brachten ein unauffälliges Ergebnis zutage. Der Bürgerverein hält städtische Tempo-Messung hingegen nicht für repräsentativ. weiterlesen ... Die “Raserei” auf der nördlichen Sebastianstraße wird hoffentlich durch den Ersatz der Ampel durch den Kreisverkehr an der Einmündung zum Niehler Damm aufhören. Dann besteht kein Anreiz mehr, die grüne Ampelphase zu nutzen.   Ein besonderes Problem stellen die auf der westlichen Seite der Sebastianstraße geparkten PKW dar. Die Fahrzeuge parken zum Teil auf dem Bürgersteig, der an einigen Stellen nicht einmal ausreichenden Platz für zwei Fußgänger oder gar einen Kinderwagen bietet. Wie hier eine Lösung aussehen kann, werden wir weiterhin mit dem Amt für Straßen und Verkehrstechnik und dem Ordnungsdienst erörtern müssen. (21.06.2015)
Startseite Über uns Aktuelles Niehler Vereine Geschäftsleben Presse Kontakt