Es wird grün

Der Kölner StadtAnzeiger nennt ihn Dorfplatz, manche Niehler nennen ihn Stephansplatz. Und alle sind der Meinung, dass hier Grün fehlt.

Das ist der Grund, weshalb der Niehler Bürgerverein einen Ortstermin mit dem Grünflächenamt, einem Vertreter der Wohnungsbaugesellschaft und einem Gartenbauunternehmen durchgeführt hat.

Gemeinsam sind wir schnell übereingekommen, dass die Baumscheiben entlang der Sebastianstraße und auf der Platzmitte durch Unterpflanzungen verschönert werden müssen. Die Wohnungsbaugesellschaft hat sich bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen, das Grünflächenamt wird bei der Auswahl geeigneter Pflanzen und eines Gartenbauunternehmens behilflich sein. Und der Bürgerverein wird versuchen, Beetpaten zu finden.
Schon im kommenden Sommer wird der Platz also grüner und damit einladender sein.