Der Lärm nimmt zu

Sie haben es vielleicht schon selbst bemerkt oder in der Presse gelesen: Der nächtliche Fluglärm über dem Kölner Norden, und damit auch über Niehl, hat zugenommen. Es sind nicht nur vermehrt Frachtmaschinen, die über uns hinwegfliegen. Noch stärker hat der nächtliche Passagierflugverkehr zugenommen.

Aus diesem Grund haben sich am 12. Oktober auf Initiative des Niehler Bürgervereins einige Personen in Nippes zusammengesetzt, um einen „Ortsverband Kölner Norden“ der Lärmschutzgemeinschaft Flughafen KölnBonn (LSG) ins Leben zu rufen. Und schon beim zweiten Treffen am 09. November, zu dem auch Vorstandsmitglieder der LSG gekommen sind, haben Bürgerinnen und Bürger aus Weidenpesch, Mauenheim, Longerich, Fühlingen, Riehl und Esch ihr Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet, um sich so gemeinsam gegen den Fluglärm zur Wehr zu setzen.

Eine gemeinsame Zielsetzung ist formuliert: Die politischen Parteien, die sich bei der Kommunalwahl 2020 um Sitze im Stadtparlament bewerben, sollen in ihren Wahlprogrammen erklären, dass sie sich für ein Verbot von nächtlichen Passagierflügen am Köln-Bonner Flughafen einsetzen. Denn nur wer sich für dieses Ziel einsetzt, setzt sich konsequent für den Gesundheitsschutz von zehntausenden Kölner Bürgerinnen und Bürgern ein.
Siehe dazu auch!

In den ersten Wochen des Jahres 2020 werden wir auch in Niehl auf dieses Thema aufmerksam machen. Damit in Politik und Verwaltung nicht der Eindruck vorherrscht, nur rechtsrheinische Stadtteile im Bereich des Flughafens hätten unter Fluglärm zu leiden.

Am 25. Januar 2020 wird der Ortsverband Kölner Norden eine Veranstaltung organisieren, zu der alle betroffenen und interessierten Bügerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Der genaue Ort und die Zeit werden bekannt gemacht.