Die Niehler Hafenbrücke

Nach vielen vergeblichen Eingaben an die Verwaltung, die Parteien, den Rat der Stadt Köln und die Bezirksvertretung Nippes, wurde  im Zuge des Radwegnetzplanes 1985 die Brücke über die Hafeneinfahrt in Niehl I gebaut und 1986 fertig gestellt.

Der Übergang über die Brücke musste zum Be- und Entladen der Güterwagen unterbrochen werden, damit der ursprünglich vorhandene Kran zur Hafeneinfahrt durchfahren konnte. Der Teil der Brücke, der rechts in Richtung Hafen zu sehen ist, wurde dazu nach oben geklappt.

Später wurde dieser Kran durch einen Portalkran ersetzt, der heute nur noch südlich der Brücke rangiert. Der nach oben schwenkbare Teil der Brücke wird nicht mehr bewegt.

Siehe auch Bildarchiv der Häfen- und Güterverkehr Köln AG (HGK) unter Niehl I
( http://www.hgk.de/bildarchiv/ )

Chronologie des Niehler Hafens:
(Entnommen der HGK-Besucher-Zeitschrift „100 Jahre Rheinauhafen – Hafenfest in Niehl” am 9. August 1998)

1912 Beschluss der Stadt Köln für die Planung einer neuen Hafenanlage im Kölner Norden, linksrheinisch zwischen Riehl und Niehl.

1922 Baubeginn des Niehler Hafens.

1925 Eröffnung des Niehler Hafens, Inbetriebnahme des Bahnanschlusses der KFBE am 20.Juni.

1959 Weiterer Ausbau des Hafens Niehl I, Anlage der Hafenbecken 2.3, 4 sowie des Stichkanals.

1971 Die erste Containerbrücke geht in Hafen Niehl in Betrieb.

1991 Eine weitere Kranbrücke wird im Hafen Niehl in Betrieb genommen.